Mein neues Buch erscheint
am 1. August 2024 !

Der tiefste Punkt

Während eines Sturms vor der deutschen Ostseeküste verunglückt ein Ausflugsschiff mit einer Hochzeitsgesellschaft an Bord. Vierundzwanzig Menschen, alle Teil der kleinen Ostseegemeinde Reetna, verlieren in den Fluten ihr Leben. Auch der beste Freund der Informatikerin Nina hätte an Bord sein sollen, doch Nina glaubt, ihn noch nach dem Unglück gesehen zu haben. Nina und Matthew, der örtliche Seenotrettungspilot, sehen einen Zusammenhang zwischen dem seltsamen Verhalten des besten Freundes und dem Schiffsunglück – die Polizei will davon allerdings nichts wissen.

Ein Schiffsunglück, Verstrickungen internationaler Großmächte und ein Wettlauf gegen die Zeit

Die Ermittlungen der beiden stoßen Ereignisse an, die noch weit größere Wellen schlagen, als es zunächst den Anschein hat: Sie überrollen Nina und Matthew in Reetna; Omar, den “Elefantenjungen” in Kenia; und Shana, die gerade zur ISS startet. Sie alle werden in die Ereignisse rund um den Untergang der Hedwig hineingezogen.

 

ab dem 1. August im Buchhandel

 

Abonnieren Sie meinen Newsletter

* Angaben erforderlich

 

Wenn ich es eine Überschrift formulieren müsste, was mein Schreiben ausmacht, dann wäre es diese hier: Der Mensch in der Natur – klingt jetzt wie ein Erörterungsthema im Deutschunterricht, ich weiß. Ich meine damit eine Handlung, bei der der Mensch nicht  nicht gegen die Natur, auch nicht für, sondern in der der Mensch mit der Natur zurechtkommt. Müssen wir alle, auch wenn wir in Großstädten wohnen. Da ist die Mücke im Schlafzimmer, die man nur hört, aber nie sieht, denn sobald man das Licht ausmacht, verhält sie sich still Bis hin zur Wiese mit den Grashüpfern, mit ihrem weißen Bauch und den übergroßen im perfekten rechten Winkel geformten Beinen, die dich anstarren, wie es nur Insekten können. Ausdruckslos und so intelligent, dass sie mir unheimlich werden. Ja, das Unheimliche, das liegt mir auch. Also mehr Stephen King, TC Boyle und Yael Heday – meine drei Heroes.