Ich stand mal wieder vor meinem Bücherregal. Ich hab da so einen Spleen: Wie kann ich meine Bücher ordnen. Mal so anders. Erfrischend anders. Und dann habe ich diese Bücher zusammengestellt. Einfach weil sie sich wohl fühlen, so Seite an Seite.

Bild

Diese Bücher haben nämlich eines gemeinsam. Sie sind überaus lesenswert und extrem frauenfeindlich. Beispiele? Aber bitte schön:

 

 

Ich habe mich durchgekämpft, eigentlich überlese ich so etwas.

Aristoteles, Poetik
Okay, der Mensch ist schon seit fast 2000 Jahren tot. Zählt nicht. Trotzdem bin ich nicht zufrieden mit der Erklärung. Er hat schließlich einige gute Sachen geschrieben.

Oder der hier:
Alle Menschen werden Brüder

Oder: ich liebe seine Gedicht, aber seine Frauengestalten?

 

Und der hier:

Das wirklich, habe ich regelrecht gehasst. Goethes Terrorgedicht.

Doch der wilde Knabe brach

´s Röslein auf der Heiden.

Rösseln wehrte sich und stach

Half ihm doch kein Weh undAch

Mußt es eben leiden.

 

 

Also, die Bücher bleiben jetzt mal zusammen. Vielleicht stelle ich sie auch neben die durchaus lesenswerten, aber antisemitischen Schriftsteller.